Erich Mielke zur Staatsgrenze der DDR


Erich Mielke war nicht Chef der Grenztruppen, bzw. unterstanden diese nicht dem MfS. Die Grenztruppen unterstanden dem Verteidigungsministerium, dessen Chef Heinz Keßler(verst.)war.  Der Chef der Grenztruppen der DDR war Klaus-Dieter Baumgarten(verst.).

Die Minister Heinz Keßler und Erich Mielke unterstanden dem Nationalen Verteidigungsrat der DDR und Erich Honecker als dessen Vorsitzenden. Gleichzeitig war dieses Gremium dem Stab der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages unterstellt. Zuletzt war deren Chef der Verräter Michael Gorbatschow.


Verantwortungsvoller Dienst an der Staatsgrenze der DDR(1976)

Aus der Rede von Erich Mielke anläßlich der Verleihung eines Ehrenbanners des ZK der SED, 13. Mai 1976

Zum Power Point-Vortrag: Bitte Button klicken.


Erich Mielke zur Staatsgrenze der DDR (1989)

Ausschnitt aus Referat vor Leitern der operativen Diensteinheiten zum Thema Ausreise vom 28. April 1989. Zum Power Point-Vortrag bearbeitet von Petra Reichel.

 

Diensteinheit: Zentrale Informations- und Auswertungsgruppe

 

Überlieferungsform: Tonband, Spielzeit 48 Minuten, 36. Sekunden

 

 

 

Entnommen aus der Mediathek der BStU.

Zum Power Point-Vortrag bitte Button klicken:


Der 13. August 1961 war ein Sieg der Kräfte des Friedens,

ein schwarzer Tag für die Feinde des Sozialismus.

 

Erich Mielke zum 13. August: Aus einer Ansprache von Erich Mielke am 11. August 1971 auf einem Appell des Wachregiments „Feliks E. Dzierzynski“ anlässlich der Verleihung der Ehrenschleife des Zentralkomitees der SED für hervorragende Leistungen bei der Sicherung der Staatsgrenze der DDR am 13. August 1961

 

 

Diese Rede wurde am zehnten Jahrestag der Errichtung des Antifaschistischen Schutzwalls gehalten.

 

Zum Power Point-Vortrag bitte Button klicken.


Zum Power Point-Vortrag bitte Button klicken: